Gios Fahrräder

Gios Fahrräder

Die unverwechselbare Marke Gios

„Wie Henry Ford verkaufe ich Ihnen ein Fahrrad in jeder beliebigen Farbe... Solange es blau ist.“ – Alfredo Gios

Die Marke Gios und das damit verbundene dunkle Blau sind Rennrad-Liebhabern sicherlich ein Begriff. Aber wie kam es zur Marke und deren Markenzeichen?

Gios Super Record 1979

Das kultige Gios-Logo und das tiefe Blau auf einem wunderschönen Super Record aus dem Jahr 1979.

Available Gios Bicycles

55 Gios Compact Pro H.T. Classic Rennrad 1990er Jahre
2.199,00 €
58 Rennrad Gios Pista 2000er Jahre
1.999,00 €
54 Gios Compact Pro Evolution Rennrad 1990er Jahre
1.999,00 €

Die Geburt der Marke Gios und deren Entwicklung

Gios wurde von Tolmino Gios geschaffen, der 1916 in Tolmin geboren wurde – einem Gebiet in Vittorio Veneto in Italien, das heute slowenisches Gebiet ist. Er blieb jedoch nicht lange hier. Im Alter von zwei Jahren zog seine Familie nach Turin, wo im Jahr 1958 schließlich die Marke Gios geboren wurde.

Tolmino war während seiner Jugendzeit er ein begeisterter Radfahrer. Aus seiner Begeisterung wurde Erfolg, als er für ein Profi-Team rekrutiert wurde und Anfang der 1930er Jahre an einigen Giro d'Italias Rennen teilnahm. Er wurde sogar für die italienische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin ausgewählt. Aufgrund einer persönlichen Meinungsverschiedenheit mit dem Cheftrainer wurde seine Einladung später jedoch wieder aufgehoben. Unbeeindruckt von diesem Rückschlag fuhr Tolmino weiterhin bei großen Veranstaltungen und an der Seite einiger sehr bekannter Namen wie Guerra, di Paco und Bartali.

Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1948 beschloss Tolmino, dass es an der Zeit ist, sich niederzulassen und ein eigenes Fahrradgeschäft zu eröffnen. Anfänglich ein sehr kleines Unternehmen, erlangte es durch Tolminos Einfluss im Profi-Rennsport, wo er junge Radfahrer über Verbesserungsmöglichkeiten beriet und ein eigenes Amateurteam betrieb, große Popularität. 1958 rekrutierte er den legendären Italo Zilioli, der im folgenden Jahr unter den wachsamen Blicken Tolminos die nationalen Straßen-Juniorenmeisterschaften gewann. 

Im selben Jahr trat Tolminos ältester Sohn Alfredo Gios in das Familienunternehmen ein, um ihm bei der Bewältigung der ständig wachsenden Nachfrage zu helfen. Die Menschen interessierten sich immer mehr für Stadtfahrräder. Zur Jahrtausendwende schrie der Markt nach gut konstruierten und zuverlässigen Fahrrädern. Das Geschäftsvolumen wuchs bis weit in die 1960er Jahre hinein, so dass 1966 auch Aldo, Tolminos dritter Sohn, in das Geschäft einstieg. Bis zum Jahr 1968 hatte Tolmino die Kontrolle über das Unternehmen an Alfredo und Aldo übergeben, blieb aber dennoch Teil des Geschäfts, da sein Wissen über Fahrräder immens wertvoll war.

 

Die Zusammenarbeit mit Brooklyn Kaugummi-Hersteller und Gios

Eine zufällige Begegnung auf der Mailänder Ausstellung im Jahr 1972 veränderte den weitern Werdegang von Gios. Dies war die Geburtsstunde der Markenfarbe Blau. Als der Besitzer der Brooklyn Chewing Gum Company, Giorgio Perfetti, auf der Mailänder Messe sein neues Stadtrad „Easy Rider“ ausstellte, war Tolmino Gios sofort in das Rad verliebt. Er sagte Alfredo, dass er 100 Stück haben möchte. Diese sollten die Preise für die Jungen sein, welche an den durch Gios durchgeführten Radsportwettbewerben teilnahmen. Alfredo sagte natürlich zu und begann mit der Produktion der Easy Rider.

Gios half bei der Herstellung der Fahrrädern. Daher beschloss Brooklyn, im folgenden Jahr ein eigenes Profi-Radsportteam als eine Form des Marketings zu gründen. Das Unternehmen entschied sich für ein tiefes Blau sowie rot-weiße Streifen für ihr Team als Hommage an die US-Flagge. Diese Farben waren auch auf der Verpackung zu sehen. Dies war nun also die Geburtsstunde des für die Gios Fahrräder typischen Blaus.

 

Gios Super Record 1970's

Hier ist ein schönes Beispiel für eine Gios Super Record aus den 1970er Jahren in dem bekannten Gios-Blau.

De Vlaeminck und das Vermächtnis von Gios

Einer der bemerkenswertesten und berühmtesten Radfahrer des 20. Jahrhunderts, Roger de Vlaeminck, war von 1972 bis zum Ende des Sponsorings 1977 in Brooklyn. De Vlaeminck hatte einige seiner erfolgreichsten Jahre, während er Gios-Räder fuhr:

  • Mailand-San Remo (1973)
  • 3x Paris-Roubaix (1974, 1975, 1977)
  • Giro di Lombardia (1974, 1976)
  • Flandern-Rundreise (1977)

Der Erfolg von de Vlaeminck oder The Gypsy, wie er auch genannt wurde, in dieser Zeit machte den schillernden Stil des Brooklyn-Teams nicht nur zu einer Ikone des Profiradsports Mitte bis Ende der 1970er Jahre, sondern auch zu einer Art Kultklassiker. Das Trikot tauchte in den 1970er und 1980er Jahren in vielen Comedy-Shows und Fernsehspots auf.

Brooklyn Team Cycling Jersey

Ein Retro-Radtrikot des Brooklyn-Teams. Diese Farben trug das Team während der Zusammenarbeit mit Gios.

Aber das Trikot und die Farben des Brooklyn-Teams waren nicht die einzigen denkwürdigen Teile der Zusammenarbeit: Die Fahrräder, die Gios zusammen mit de Vlaeminck produzierte, dominierten das Podium so sehr, dass sie legendär wurden.

 

Legendäre Gios-Räder

Gios als Marke wurde durch de Vlaemincks Erfolg zur Legende. Aber auch die Verarbeitungsqualität jedes produzierten Fahrrads war tadellos. Das Fachwissen von Tolmino wurde an seine Söhne weitergegeben, was sich in der Schaffung einer der begehrtesten Oldtimer-Marken niederschlug. Die Sorgfalt während der Herstellung wird bei Gios sehr deutlich, da alle Räder von höchster Qualität mit exquisiten Komponenten sind.

Hier sind einige der begehrtesten Oldtimer-Fahrräder von Gios, die zur Zeit der Zusammenarbeit mit de Vlaeminck auf den Markt kamen:

Gios Compact 40. Jubiläumsfahrrad aus den 1980er Jahren

Das im Jahr 1986 erschienene Compact hat einen der besten Rahmen, die Gios je produziert hat. Neben den technischen Neuerungen, die bereits mit dem Modell Professional im selben Jahr eingeführt wurden (wie die patentierten und wasserdichten Dichtungen für den innen verlegten hinteren Bremszug und die einteilige BB-Schale mit integrierter Brücke), verfügt das Compact über ein verstellbares Ausfallendesystem. Die Reifenbreite kann dadurch verändert werden, indem die Ausfallenden weiter nach vorne oder auch nach hinten verlegt werden.

Gios Compact 40th Anniversary

 

Gios Torino Super Record aus den 1980er Jahren

Das Gios Torino Super Record ist ein wahres Monument seiner Zeit. Zwischen 1973 und 1982 wurde es in drei verschiedenen Versionen hergestellt. Das Gios Torino Super Record ist dank seiner berühmten Fahrer wie Roger de Vlaeminck eines der meist verzierten und am meisten bewunderten Rennräder aller Zeiten.

Die ersten Modelle, die zwischen 1973 und 1977 gebaut wurden, wurden vom Profiteam in Brooklyn gefahren. Sie wurden mit leichten und stabilen Columbus SL-Rohren gebaut. Der Erfolg des Fahrrads führte dazu, dass diese Rohre auch bei den anderen Fahrrädern von Gios verbaut wurden. Dieses Fahrrad ist ein wahrer Klassiker unter den Rennrädern und ein wichtiger Teil der Sportgeschichte.

Gios Torino Super Record

 

Gios Profiessional Rennrad Classic aus den 1980er Jahren

Das Gios Professional wurde von Gios zusammen mit de Vlaeminck entwickelt. Es verfügt über ein sehr feines Design. Die Gabel ist aerodynamisch verjüngt. Die Ösen sind sehr fortschrittlich. Das wasserdicht innen verlegte Bremskabel gibt den Radfahrern zudem einen entscheidenden Vorteil. Diese Weiterentwicklungen sorgten dafür, dass die Gios-Fahrer bei großen Rennen um die Podiumsplätze kämpften. Die Marke gehört dadurch zu den beliebtesten Sammlerstücken unter den Vintage-Fahrrädern.

Gios Professional